Didaktik-Logodidaktik-on.net Unabhängige Zeitschrift für Bildungsforschung  
  Startseite     über uns, Impressum     Artikel     Didaktik-intern     Links     Suche  


Sprachlernen & Internationalität
(5 Artikel)

Gender-Aspekte
(1 Artikel)

Lernen lernen
(4 Artikel)

Rezensionen
(4 Artikel)

Bildung & Medien
(4 Artikel)

Didaktik-aktuell
(4 Artikel)

Im Gespräch
(3 Artikel)

Teacher Education international
(2 Artikel)

Jugend
(1 Artikel)

Kulturleben & Kunsterziehung
(1 Artikel)

Hinweise & Veranstaltungen
(8 Artikel)

Behinderung & Integration
(3 Artikel)

Lehramt aktuell
(3 Artikel)

Studien- und Lehrplanreform
(3 Artikel)

Gewaltpraevention & Friedenserziehung
(2 Artikel)

Bildung
(3 Artikel)



Artikel aus 2010

Vom 4. bis 6. November 2010 in Salzburg:
Begabung, Wissen und Werte
Vorträge und Workshops zur Begabungsförderung und »Leistungsexzellenz«

WINFRIED HANAU


Das Österreichische Zentrum für Begabtenförderung und Begabungsforschung (ÖZBF) organisiert wieder einen Kongress. Diesmal wird der renommierte US-amerikanische Psychologe und Buchautor Robert J. Sternberg Gastvortragender sein.

eine Schülerin macht einen Handstand mit einer Hand



Initial D
as Österreichische Zentrum für Begabtenförderung und Begabungsforschung (ÖZBF) veranstaltet den siebten internationalen ÖZBF-Kongress zu Fragen der Begabtenförderung und beschäftigt sich diesmal mit den verschiedenen Wegen, die zu
Leistungsexzellenz führen können.
Im Zentrum des Kongresses steht die Frage, wie denn Begabtenförderung geschehen kann bzw. soll – als Förderung von Begabungen, als Aufbau von Expertise und/oder als Erziehung zur Verantwortung?

Die Veranstalter erwarten mit dem Kongress 2010 »BEGABUNG – WISSEN – WERTE« einen entsprechenden Beitrag und wollen in Salzburg zu einem interdisziplinären Erfahrungsaustausch animieren.

ZUR ORGANISATION


Kongressteam:

Mag. Silvia Friedl
Prof. Dr. Ernst Hany
Mag. Andrea Hofer
Mag. Dr. Gabriele Kohlböck
MinR. Dr. Thomas Köhler
Mag. Beate Landl
Prof. Dr. Christoph Perleth
MMag. Dr. Claudia Resch
Mag. Dr. Waltraud Rosner
MMag. Elke Samhaber
Mag. Florian Schmid
Dr. Günter Schmid
Prof. Dr. Willi Stadelmann
Dr. Harald Wagner
Mag. Dr. Walburga Weilguny

Kongressorganisation:
MMag. Dr. Claudia Resch, Mag. Dr. Waltraud Rosner

Inhaltliche Koordination: Mag. Dr. Walburga Weilguny, MMag. Elke Samhaber
des BMWF, der Universität Rostock, der Sir-Karl-Popper-Schule, der PH Zentralschweiz, der Bildung & Begabung e.V.

Konferenzsprache: Deutsch (der Hauptvortrag in Englischer Sprache wird simultan übersetzt)

Veranstaltungsorte:

Residenz Salzburg (Residenzplatz 1)
Salzburg Congress (Auerspergstraße 6)

Zeitrahmen:
Donnerstag, 4. November 2010 ab 16.30 Uhr
bis Samstag, 6. November 2010, 12.30 Uhr

Zielgruppe:

Lehrer/innen aller Schularten
Schulleiter/innen
Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen
Vertreter/innen der Schulbehörden
Wirtschaftstreibende
Wissenschafter/innen und Bildungsexpertinnen/-experten im Bereich der Universitäten, der Pädagogischen Hochschulen und der Beratungszentren
Interessierte Eltern

INHALTE DES KONGRESSES


Die Hauptvorträge:

Prof. Dr. Wolfgang Schneider (Universität Würzburg:

Klassische Befunde und neuere Trends der Hochbegabungsforschung

Prof. Dr. Christoph Perleth (Universität Rostock) & Prof. Dr. Albert Ziegler (Universität Ulm):

Was kann die Expertiseforschung zur Begabtenförderung beitragen? Ein Dialog

Prof. Dr. Margrit Stamm (Universität Fribourg):

Begabung und Leistungsexzellenz in der beruflichen Ausbildung

Prof. Dr. Dieter Frey (Universität München):

Leistung und Verantwortung in Centers of Excellence

Prof. Dr. Robert J. Sternberg (Tufts University):

Ethical Giftedness

Ziele:
Ziel des Kongresses ist die Präsentation und Diskussion der vielfältigen Zugänge, die zu Leistungsexzellenz führen können sowie die Bewusstmachung der Bedeutung von Werteerziehung in der
Begabtenförderung. Alle Bildungsbereiche – vom Kindergarten bis zur Universität – sollen angesprochen werden.

Den Veranstaltern ist wichtig, die Thematik aus unterschiedlichen Perspektiven zu diskutieren. Nur durch einen interdisziplinären Ansatz und das Zusammenwirken aller Zielgruppen kann Exzellenzförderung gelingen.

Pro Session sind ca. 2 Präsentationen durch Expertinnen/Experten mit anschließenden Diskussionen geplant.

Der jeweilig aktuelle Stand kann unter http://www.begabtenzentrum.at abgerufen werden.

Sessions:
Die Sessions unseres Kongresses wurden so gestaltet, dass sie alle Teilnehmer/innen ansprechen. Nichtsdestotrotz können einzelne Themen für bestimmte Zielgruppen von besonderem Interesse sein.

SESSION 1: INTERKULTURELLE UNTERSCHIEDE IN DER
WERTSCHÄTZUNG VON BEGABUNGEN UND LEISTUNG

SESSION 2: EINSAM ODER GEMEINSAM –
VERANTWORTUNG FÜR UND IN SYSTEMEN

SESSION 3: ZUKUNFTSTAUGLICHE LEHR- UND LERNMETHODEN ZUR BEGABTENFÖRDERUNG?

SESSION 4: MENTORING ALS MÖGLICHKEIT EFFEKTIVER BEGABTENFÖRDERUNG

SESSION 5: WISSENSMANAGEMENT

SESSION 6: EXPERTISEAUFBAU IN KINDERGARTEN UND VOLKSSCHULE?

SESSION 7: FRÜHKINDLICHE FÖRDERUNG

SESSION 8: POTENZIAL UND RISIKO

SESSION 9: AUTOBIOGRAPHISCHE ERFAHRUNGEN –
WEGE ZUR LEISTUNGSEXZELLENZ

SESSION 10: BEGABUNG UND LEISTUNGSEXZELLENZ IN MUSIK. ERKENNTNISSE FÜR DIE BEGABTENFÖRDERUNG

SESSION 11: BEGABUNG UND LEISTUNGSEXZELLENZ IM SPORT. ERKENNTNISSE FÜR DIE BEGABTENFÖRDERUNG

SESSION 12: WERTE UND HALTUNGEN – PERSPEKTIVEN FÜR DIE ARBEITSWELT DES 21. JAHRHUNDERTS

SESSION 13: PERSON UND WERTE – BEGABTENFÖRDERUNG
ZWISCHEN FREIHEIT UND VERANTWORTUNG

SESSION 14: WERTE UND TUGENDEN

SESSION 15: MODELLE IN DER WERTEERZIEHUNG

SESSION 16: BERUFSORIENTIERUNG IM SPANNUNGSFELD VON WISSEN UND WERTEN

SESSION 17: WIE MACHEN „EXZELLENTE“ INSTITUTIONEN TOPLEISTUNG MÖGLICH?

SESSION 18: QUO VADIS BEGABUNGS- UND BEGABTENFÖRDERUNG?

TAGUNGSGEBÜHR


Die Tagungsgebühr beträgt pro Person € 145,-
und für Studierende € 105,- (mit Inskriptionsbestätigung).
In der Gebühr sind der Kongressbericht, das Buffet in der
Residenz und Pausengetränke im Salzburg Congress enthalten.


»Druckerversion (Neues Fenster)


nach oben, zurück zur Übersicht

Weitere geplante Themen bis 2013:
● »kompetenz-orientierte Standards«
● Schulreform
● Der Faktor Zeit (aus verschie- denen Blick- winkeln, Zeit im Unterricht, individuelle Lebenszeit, Lebensalter, historische Zeit, Zeit aus Sicht der Physik- didaktik, der Philosophie, individuelles Zeiterleben...)

Artikel werden gerne ange- nommen. Die Veröffentlichung bleibt der Redaktion und dem wissen- schaftlichen Beirat vor- behalten...
 
 
 
 
altes Logo der Zeitschrift Didaktik
»Member-Login
 © 2004 - 2018, Didakik